Wanderrouten

Der Zirbelkieferweg

Genusswanderung durch duftenden Wald Genusswandern durch duftenden Wald Der Zirbelkieferwald verführt mit seinem feinen Duft zum Genießen der einmaligen Landschaft. Im Hinterlüsental bei der Jausenstation Kalkofen (1710 m) beginnt der Zirbelkieferweg. Der ehemalige Kalkofen wurde restauriert und erinnert an die Zeit des Kalkbrennens im Lüsner Tal. Am breiten Flusslauf des urtümlich mit Dolomit-Gestein gefüllten Lasankenbachs […]


Bachwanderung am Kreuzweg

Das leise Platschern des Lasankenbachs ist Labsal fur die Seele. Zu ihm gelangt man vom Hotel Rosental im Ortskern, der Straße entlang in sudlicher Richtung zur ersten Kreuzwegstation. Die weiteren Stationen des Kreuzwegs liegen am Lasankenbach. Seinem Lauf folgend, geht es auf einem bequemen Fußweg zum Fischweiher und zum Bachspielplatz (Geospielplatz Wasser und Steine). Der […]


Zu den Gipfeln der Lüsner Alm

Über Almweiden zum Jakobstöckl, Gipfelerlebnis Campill und Astjoch Über Almweiden zum Jakobstöckl, Gipfelerlebnis Campill und Astjoch Rundum-Panoramablick Dolomiten, Sarntaler Alpen, Zillertaler Alpen, Rieserferner und Hohe Tauern. Von Lüsen (6,5 km) mit PKW über Flitt zum Parkplatz Schweiger Böden (1730 m). Auf Steig und Almweg mit Markierung 2 an Genaider- und Schneider Fall-Alm vorbei, auf einem […]


Zu den Glittnerseen

Tourenverlauf: Anfahrt mit dem Pkw von Lüsen zum Kirchlein von Flitt und zum nahen Parkplatz (1383 m; ab Lüsen 3 km). Nun über den breiten Wirtschaftsweg stets der Markierung 10 (anfangs auch 2) folgend zunächst längere Zeit durch Wald zu den Glittnerställen (1991 m), weiter der Markierung 10 folgend durch Bergwiesen und an Almhütten vorbei […]


Peitlerkofel

Guided walks

Der Peitlerkofel – einer der lohnendsten Aussichtsgipfel in den Dolomiten Für den gesicherten Gipfelanstieg sind Trittsicherheit und Schwindelfreiheit, auch einfache Klettersteig- Ausrüstung für Kinder empfehlenswert. Anfahrt und Aufstieg zur Peitlerscharte. Ab Peitlerscharte links, auf dem Steig nordostwärts zur südseitigen Rinne, dort in Serpentinen zum Felsbereich und zum breiten Sattel beim Gipfelaufbau (2765 m). Der mit […]